Letztes Feedback

Meta





 

Nach Hause

Der Autositz wird mit einer wasserdichten Auflage präpariert, falls ich doch noch auslaufe und dann fahren wir nach Hause. Insgesamt 6 Stunden war ich in der Klinik und bin nun froh, alles überstanden zu haben. Die Klimaanlage läuft hoch und in einer Stunde sollten wir zu Hause sein. Aber kurz vor der Abfahrt beginnt der Stau und wir entschließen uns, die nächste Abfahrt zu nehmem. Dumm gelaufen: Baustelle mit nur einer Fahrspur und wir stehen. Meine Blase drückt- irgendwie müssen die Wassermengen ja wieder raus. Es geht einfach nicht weiter und die Blase drückt immer stärker. Da, wir können wieder ein Stück fahren, aber jetzt stehen wir schon wieder. Und ich muss so nötig, dass ich mich auf dem Sitz winde, mir die Haare raufe und Szenarien ausmale, wie ich meine Notdurft verrichten kann: auf die wasserdichte Auflage, in die Wasserflasche? Aber das scheidet alles aus und auch ein Halt auf der Baustellen, da ich meinen nackten Popo nirgendwo geschützt in ein Gebüsch halten kann. Endlich haben wir die Abfahrt erreicht, aber es sind noch 10 Minuten bis nach Hause. 10 Minuten, die ich nicht mehr habe. Also in den nächsten Weg rein, ins Gebüsch hechten, das Auto als Sichtschutz davor und sich erleichtern und das ist mir in diesem Augenblick nicht mal peinlich.

Endlich zu Hause, suche ich mir auf der Couch ein Position, in der ich einigermaßen mit den Verbänden sitzen kann und bin glücklich, dass ich alles gut überstanden habe und den Mut hatte, diesen Eingriff zu wagen. Wie das Ergebnis aussieht, werde ich hinterher sehen, aber alles kann nur besser sein.

Gegen die Schmerzen habe ich Tabletten, aber das was morgen kommt, ist eigentlich noch schlimmer.

28.7.13 13:14

Letzte Einträge: Schmerzen oder Jucken, Tag 4, Abhilfe, müde, aufgebläht, weiter

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen