Letztes Feedback

Meta





 

Die Stunden danach

Mit Schmerzmitteln und Antibiotika versorgt sitze ich zu Hause und bin immer noch stolz, dass ich mene Angst überwunden habe und nun über 3kg reines Fett einer anderen Bestimmung nachgeht,als mich in eine unförmige Matrone zu verwandeln. Ich denke,jeder wir darüber anders denken. Aber ich war nie stolz auf meine Rettungsringe, die ich mir in den letzten Jahren hingebungsvoll angefuttert habe, unterstützt von den genetischen Anlagen meiner Eltern. Dafür nehme ich auch die nächsten unruhigen Nächte in Kauf, zu de mich der Verband und die Schmerzen nötigen. Am nächsten Morgen geht es mir soweit gut, allerdings habe ich in de Nacht zu wenig getrunken. Das rächt sich jetzt, in dem ich leichte Kreislaufprobleme bekomme. Mir wird übel, mein Herz rast und mir bricht kalter Schweiß aus. Der Ehemann schaut besorgt, aber hilflos. Endlich begreift er, saust in die Küche und bringt mir eine Flasche Wasser. Danach geht es mir langsam besser, allerdings "leide" ich den ganzen Tag über, da die Temeraturen tropisch sind und langsam der geklebte Verband anfängt zu jucken. Zu allem Überfluss habe ich, nach Monaten, wieder meine Periode bekommen. Da passt doch alles zusammen- ich bin begeistert.

Kurze Spaziergänge gehen wieder, Blumen gießen, saugen und heute habe ich sogar ein Zimmer feucht gewischt. Aber dieses Jucken der Verbände bringt mich um den Verstand. Das einzi positive ist, dass er so fest sitzt, dass dem Magen kaum Platz bleibt und ich nur Miniportionen essen kann. Aber so fest sitzt er auch über dem Darm.......

28.7.13 14:56

Letzte Einträge: Schmerzen oder Jucken, Tag 4, Abhilfe, müde, aufgebläht, weiter

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen